Brustimplantate entfernen in Mannheim

Dr. med. Lars Schumacher

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Über 20 Jahre Erfahrung als Spezialist in der Brustchirurgie

Umfassende persönliche Beratung, individuelle Behandlung und sorgfältige Nachversorgung

Natürliche Operationsergebnisse

Fakten zum Brustimplantate entfernen

Behandlungsdauerca. 2-4 Stunden
BetäubungVollnarkose
Klinikaufenthalt2-3 Tage
NachbehandlungStütz-BH für etwa 4-6 Wochen
Gesellschaftsfähigkeit2-5 Tage nach der Operation
Sportetwa 6 Wochen nach der Operation

Im Laufe der Zeit können sich die persönlichen Schönheitsideale ändern und manchmal sind Frauen mit ihren Brustimplantaten nicht mehr zufrieden und möchten diese wieder entfernen lassen. Auch kann in seltenen Fällen die Implantatentfernung aus medizinischen Gründen ratsam sein. Unabhängig davon, warum Sie die Entfernung Ihrer Brustimplantate in Erwägung zu ziehen, lassen Sie sich von dem erfahrenen Schönheitschirurgen Dr. Schumacher über die verschiedenen Optionen beraten, die es gibt, um Ihnen zu einem zufriedenstellenden Ergebnis mit optimierter Brustform und -größe zu verhelfen. 

Vereinbaren Sie einfach einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch in seiner Praxis in Mannheim.

Implantatentfernung en-bloc in Mannheim

Wir führen in unserer Praxis in Mannheim auch die Implantatentfernung en-bloc durch. Bei diesem Verfahren wird das Brustimplantat und die umliegende Gewebekapsel vollständig entfernt. Dr. Schumacher berät Sie gerne individuell zur Implantatentferenung en-bloc.

Vorteile einer Implantatentfernung en-bloc

  • Vollständige Entfernung des Brustimplantats und der Gewebekapsel
  • Narbenarme Ergebnisse
  • Behandlung kann mit einer Bruststraffung oder einer Brustvergrößerung kombiniert werden

Empfehlungen

Erfahrungen & Bewertungen zu Dr. Lars Schumacher

Häufig gestellte Fragen zum Brustimplantate entfernen in Mannheim

Ja, Brustimplantate können wieder entfernt werden, unabhängig davon, wie lange sie sich bereits im Körper empfinden. In seiner Praxis in Mannheim berät Dr. Schumacher immer wieder Patientinnen, die mit einer Entfernung ihrer Brustimplantate zu einer natürlichen Optik ihrer Brüste zurückkehren möchten.

Es gibt sehr unterschiedliche Gründe, warum eine Frau ihre Brustimplantate entfernen lassen möchte. Oft sind es kosmetische Gründe, das heißt, die Patientin wünscht sich wieder mehr Natürlichkeit und eine kleinere Brust. Manche Frauen empfinden nach einer gewissen Zeit mit den Implantaten ein starkes Fremdkörpergefühl, das sie in ihrem Wohlbefinden beeinträchtigt. In einigen Fällen liegen jedoch medizinische Gründe vor, die eine Entfernung der Implantate erforderlich machen. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn der Körper auf die Implantate als Fremdkörper reagiert, indem sich das umliegende Gewebe verhärtet und eine Art Kapsel bildet ("Kapselfibrose"). Aber auch wenn starke Entzündungen oder andere Erkrankungen der Brust auftreten oder wenn ein Implantat beschädigt ist, kann seine Entfernung aus medizinischer Sicht notwendig sein.

Dr. Schumacher legt großen Wert auf eine persönliche Behandlung, die individuell auf die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse der Patienten zugeschnitten ist. Deshalb berät er jede Patientin vor der Behandlung in seiner Praxis in Mannheim in einem ausführlichen Gespräch, in dem er verschiedene Behandlungsmethoden einschließlich der jeweiligen Chancen und Risiken vorstellt. Auf der Basis Ihrer Wünsche erstellt er einen individuellen Behandlungsplan, um ein optimales und natürliches Ergebnis zu erzielen.

Genau wie das Einsetzen der Implantate erfolgt auch die Entfernung üblicherweise unter Vollnarkose während eines stationären Aufenthalts. Dabei wird - wann immer möglich - der Schnitt in der bereits von der Brustvergrößerung vorhandenen Narbe gesetzt, die sich in der Regel in der Unterbrustfalte befindet. Über den Schnitt werden die Implantate vollständig herausgenommen. Dabei bleibt zwangsläufig überschüssige Haut zurück - umso mehr, je größer die Implantate waren. Deshalb bietet sich im Zusammenhang mit dem Entfernen von Implantaten eine Bruststraffung an, bei der Dr. Schumacher zum einen den Hautüberschuss entfernt und die Position der Brustwarzen anpasst, das heißt höher positioniert.

In den meisten Fällen ist es möglich, die bereits vorhandene Narbe in der Unterbrustfalte als Zugang zu den Brustimplantaten zu nutzen. Dieser Schnitt heilt dann genauso wieder ab wie bei der Brustvergrößerung und es entstehen keine neuen Narben.

Gönnen Sie sich nach der Operation etwas Ruhe und schonen Sie vor allem den Brustbereich, damit die Operationswunde problemlos verheilen kann. Um diesen Prozess zu unterstützen, sollten Sie für 4-6 Wochen einen speziellen Stütz-BH tragen. In dieser Zeit sollten Sie, wenn möglich, auch nicht in Bauchlage schlafen und Sauna- und Solariumbesuche vermeiden.

Die meisten Patientinnen sind nach einigen wenigen Tagen bereits wieder arbeitsfähig. Auf anstrengende körperliche Aktivitäten wie Sport sollten Sie jedoch noch mindestens 4-6 Wochen verzichten und spezielles Brustmuskeltraining sollten Sie frühestens nach 3 Monaten durchführen.

Ja, das ist in den meisten Fällen sogar notwendig oder sehr zu empfehlen. Denn den Brüsten fehlt durch die Entfernung der Implantate oftmals das Volumen, das ihnen Stabilität verliehen hat, und sie erschlaffen. Dieser Effekt ist bei Implantaten mit großem Volumen stärker ausgeprägt, zeigt sich aber auch verstärkt mit zunehmendem Alter der Patientin, da das Bindegewebe im Laufe der Zeit schwächer wird.

Die Brustimplantate zu entfernen, stellt einen chirurgischen Eingriff dar, der mit gewissen allgemeinen Operationsrisiken einhergeht. Dazu gehört vor allem das Risiko von Nachblutungen, Schwellungen oder Infektionen, wobei eine fachgerechte Durchführung unter strengsten Hygienerichtlinien und eine langjährige Erfahrung des Schönheitschirurgen diese Risiken erheblich minimieren. Bei der Entfernung des Implantats kann es passieren, dass das Implantat beschädigt wird (oder bereits Schäden aufweist). Die Gefahr besteht vor allem dann, wenn sich um das Implantat bereits Verhärtungen gebildet haben (Kapselfibrose), die ebenfalls entfernt werden müssen. Es besteht zudem die Möglichkeit, dass es zu Gefühlsbeeinträchtigungen an der Brustwarze kommt.

Nach der Operation können im Brustbereich leichte Schmerzen auftreten, die sich jedoch mit herkömmlichen Schmerzmitteln gut behandeln lassen.

Kontakt

Plastische & Ästhetische Chirurgie in Mannheim
Dr. Lars Schumacher

Augustaanlage 22
68165 Mannheim

0621 - 863 932 63
info@dr-lars-schumacher.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
9:00 - 18:00 Uhr

Empfehlungen

Erfahrungen & Bewertungen zu Dr. Lars Schumacher