Hybrid Brust OP Mannheim

Dr. med. Lars Schumacher

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Spezialist für Brustvergrößerungen mit über 20-jähriger Erfahrung

Ausführliche Beratung und individueller Behandlungsplan

Narbensparende Behandlungsmethoden

Fakten zur Hybrid-Brustvergrößerung

Behandlungsdauerca. 2 - 3 Stunden
BetäubungVollnarkose
Klinikaufenthalt1 - 2 Tage
NachbehandlungStütz-BH für etwa 6 - 12 Wochen
Gesellschaftsfähigkeit1 - 2 Tage nach der Operation
Sportetwa 6 Wochen nach der Operation

Eine größere Brust - mithilfe von Implantaten oder Eigenfett?

Bei der sogenannten Hybrid-Brustvergrößerung werden beide Verfahren miteinander kombiniert, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Während die Implantate die gewünschte Größe ermöglichen, polstert das Eigenfett das umliegende Gewebe auf und verleiht der Brust eine schöne Form, die durch ihre Natürlichkeit überzeugt.

Wenn Sie mehr über das innovative Verfahren erfahren oder herausfinden möchten, ob eine Hybrid-Brustvergrößerung für Sie infrage kommt, vereinbaren Sie einfach einen Termin für ein unverbindliches persönliches Beratungsgespräch mit Dr. Schumacher in Mannheim.

Was ist die Hybride Brustvergrößerung?

Eine Hybride Brustvergrößerung ist ein Verfahren, das die beiden gängigsten Methoden der Brustvergrößerung (Implantate, Eigenfett) miteinander kombiniert. Das Brustimplantat sorgt für die gewünschte Volumenzunahme und das Eigenfett kaschiert das Implantat und polstert das umliegende Gewebe auf.

Welche Vorteile hat eine Hybrid-Brustvergrößerung?

Durch die Kombination von Implantaten und Eigenfett profitieren Sie bei einer Hybrid-Brustvergrößerung von den Vorteilen beider Verfahren. Das heißt, Sie können Ihre Brust - dank der Implantate - auf Wunsch deutlich vergrößern lassen, erhalten aber gleichzeitig - dank des Eigenfetts - ein sehr natürlich erscheinendes und weiches Tastergebnis und das alles in nur einer Operation. Selbstverständlich haben Sie bei Dr. Schumacher in Mannheim Implantate verschiedener Größen und Formen zur Auswahl. Durch das zusätzliche Einspritzen von Eigenfett reicht aber häufig ein kleineres Implantat bereits aus, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Bei Bedarf können gleichzeitig kleinere Asymmetrien der Brust ausgeglichen werden. Und schließlich ist die Entfernung kleinerer Fettdepots an Bauch oder Oberschenkeln ein willkommener Nebeneffekt für alle, die ihre Silhouette etwas optimieren möchten.

Empfehlungen

Erfahrungen & Bewertungen zu Dr. Lars Schumacher

Häufig gestellte Fragen zur Hybriden Brustvergrößerung Mannheim

Für Frauen, die größten Wert auf ein besonders natürliches Ergebnis der Brustvergrößerung legen, ist die Hybrid-Brustvergrößerung perfekt geeignet. Das gilt auch für schlanke Frauen, die selbst wenig Brustgewebe besitzen.

Die Hybride Brustvergrößerung erfolgt in mehreren Schritten. Zunächst entnimmt Dr. Schumacher seinen Patientinnen im Rahmen einer Fettabsaugung (Liposuktion) körpereigenes Fett und lässt dieses aufbereiten. In der Regel stammt das Fett vom Bauch oder den Oberschenkeln, was den praktischen Nebeneffekt hat, dass dadurch kleinere Fettpölsterchen entfernt und die Silhouette insgesamt optimiert wird.

Über einen Schnitt in die Unterbrustfalte (in einigen Fällen auch über die Achsel oder den Brustwarzenhof) wird dann das ausgewählte Implantat an die entsprechende Stelle gesetzt. Anschließend wird das aufbereitete Eigenfett mit sehr feinen Kanülen vor allem in den oberen Brustbereich injiziert, wo es das eingesetzte Implantat bedeckt und bei Bedarf in der ganzen Brust verteilt werden kann, um die Formgebung zu optimieren.

Gönnen Sie sich und Ihrem Körper nach der Operation einige Tage Ruhe. Schonen Sie sich und vermeiden Sie körperlich anstrengende Tätigkeiten wie Sport. Achten Sie darauf, dass Sie in den den ersten Wochen nach der Brustvergrößerung keine schweren Gegenstände oder die Arme über den Kopf zu heben. Um den Heilungsprozess zu unterstützen und Komplikationen vorzubeugen, müssen Sie für einige Wochen einen speziellen Stütz-BH tragen und in Rückenlage schlafen.

Wie bei allen chirurgischen Eingriffen kann es auch nach einer Brustvergrößerung zu Schwellungen, Blutergüssen und Schmerzen in dem operierten Bereich kommen. Diese klingen jedoch innerhalb weniger Tage ab. Die Schmerzen lassen sich gut mit herkömmlichen Schmerzmitteln in den Griff bekommen. In seltenen Fällen können Nachblutungen, Wundheilungsstörungen, Infektionen oder Gefühlsminderungen an den Brustwarzen kommen. Diese Risiken werden jedoch durch die Wahl eines kompetenten und erfahrenen Operateurs wie Dr. Schumacher in Mannheim deutlich minimiert.

Ja, genau wie bei jeder Brustvergrößerung mit Implantaten ist ein Schnitt nötig, um das Implantat an die richtige Stelle zu setzen. Dieser Schnitt verheilt zur Narbe. Um die optische Beeinträchtigung durch die Narbe so klein wie möglich zu halten, setzt Dr. Schumacher den Schnitt in der Regel in der Unterbrustfalte, wo er kaum zu sehen ist. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, den Zugang über die Achsel oder die Brustwarze zu wählen, aber auch hier sind die Schnitte sehr fein und die Narben entsprechend dünn.

Viele Patientinnen berichten nach einer Hybrid-Brustvergrößerung von einem Spannungs- oder muskelkaterähnlichen Gefühl in ihren Brüsten und einige von ihnen empfinden Schmerzen. Während die Spannungsgefühle in den Tagen nach der Operation von selbst abklingen, können Sie die Wundschmerzen mit herkömmlichen Schmerzmitteln gut behandeln. Bei Bedarf erhalten Sie ein entsprechendes Rezept direkt in der Praxis von Dr. Schumacher in Mannheim.

Kontakt

Plastische & Ästhetische Chirurgie in Mannheim
Dr. Lars Schumacher

Augustaanlage 22
68165 Mannheim

0621 - 863 932 63
info@dr-lars-schumacher.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
9:00 - 18:00 Uhr

Standort Stuttgart

Privatpraxis auf dem Killesbeg
Am Höhenpark 4
70192 Stuttgart