Brustvergrößerung mit Eigenfett Mannheim

Dr. med. Lars Schumacher

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Seit mehr als 20 Jahren Spezialist für Brustvergrößerungen

Eingehende Beratung & Planung der Operation

Maßangepasste Behandlung

Fakten zur Brustvergrößerung mit Eigenfett

Behandlungsdauerca. 1 - 2 Stunden
Betäubungörtliche Betäubung mit Dämmerschlaf, ggf. Vollnarkose
Klinikaufenthaltggf. 1 Nacht
NachbehandlungKompressions-BH, körperliche Schonung
Gesellschaftsfähigkeitnach 2 - 3 Tagen
Sportnach 4 - 6 Wochen

Ein wohlgeformtes Dekolleté ist untrennbar mit dem Sinnbild einer Frau verbunden. Empfinden Frauen ihren Busen aufgrund ihrer Größe oder Form als Makel, kann es zur seelischen Belastung mit sinkendem Selbstvertrauen führen. Entspricht die zu keine oder erschlaffte Brust nicht den Proportionen des übrigen Körpers, ist der Wunsch nach einer Brustvergrößerung besonders ausgeprägt.

Herr Dr. Lars Schumacher hat sich seit 20 Jahren auf Brustvergrößerungen spezialisiert. Abhängig von den natürlichen Voraussetzungen und persönlichen Vorstellungen der Patientin, empfiehlt Herr Dr. Schumacher die Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten oder eine Brustvergrößerung mit Eigenfett.

Häufig gestellte Fragen zur Brustvergrößerung mit Eigenfett in Mannheim

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett entnehmen wir körpereigenes Fettgewebe aus einer zuvor definierten Spenderregion. Hierfür eignen sich besonders gut die klassischen "Problemzonen" wie Hüfte, Bauch, Po oder Oberschenkel. Die gewonnenen Fettzellen werden anschließend in einem speziellen Verfahren aufbereitet und über die Unterbrustfalte behutsam in die Brust injiziert.

Nach der Brustvergrößerung mit Eigenfett wird ein Teil der transplantierten Fettzellen vom Körper wieder abgebaut. Ein Großteil wird jedoch vom Brustgewebe aufgenommen und sorgt dort dauerhaft für mehr Volumen.

Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett eignet sich als schonende Alternative, wenn Sie keine Implantate wünschen oder wenn nur ein geringer Volumenzuwachs gewünscht ist. Auch die Ausfallzeiten fallen bei dieser OP-Methode wesentlich geringer aus. Falls dies für Sie ein wichtiger Punkt ist, beraten wir Sie in Mannheim gerne ausführlich zur Brustvergrößerung mit Eigenfett.

Voraussetzung für einen erfolgreichen Eingriff ist es, dass ausreichend körpereigene Fettdepots zur Verfügung stehen. Bei sehr schlanken Frauen ist eine Brustvergrößerung mit Eigenfett daher nicht immer möglich. In diesem Fall kommt eher eine klassische Brustvergrößerung mit Implantaten infrage.

Vor der Brustvergrößerung mit Eigenfett in Mannheim werden Sie von Dr. Schumacher ausführlich beraten. Er bespricht mit Ihnen, ob die Eigenfettbehandlung für Sie die geeignete Behandlungsmethode ist und wie der genaue Ablauf aussehen könnte. Die OP wird anschließend gemeinsam mit Ihnen geplant.

In der Regel kann der Eingriff in Mannheim ambulant unter örtlicher Betäubung stattfinden. Bei größeren Eingriffen oder auf Patientenwunsch ist auch eine Brustvergrößerung in Vollnarkose möglich.

Die Brust-OP besteht aus zwei Schritten. Zunächst entnimmt Dr. Schumacher das benötigte Eigenfett an den zuvor festgelegten Stellen. Das Fettgewebe wird anschließend aufbereitet und mit feinen Kanülen behutsam in die Zielregion injiziert. Hier wächst in den folgenden Wochen ein Teil der Fettzellen an, während der Rest vom Körper wieder abgebaut wird. Dies kalkuliert Dr. Schumacher bei der Behandlungsplanung bereits mit ein.

Die Brustvergrößerung mit Eigenfett verursacht nur geringe Ausfallzeiten. Schon nach wenigen Tagen können Sie an den Arbeitsplatz zurückkehren, vorausgesetzt Sie üben keine stark belastende Tätigkeit aus. In den ersten Wochen sollten Sie mit dem Sport pausieren und die verschriebene Kompressionswäsche ständig tragen. Rund 2 - 3 Monate nach der Brustvergrößerung mit Eigenfett können wir in Mannheim das endgültige Ergebnis beurteilen.

Spätestens zwei Wochen vor der Brustvergrößerung müssen blutverdünnende Medikamente und Schmerzmittel (z. B. Aspirin) abgesetzt werden. Auch raten wir Ihnen, vor und nach der OP auf Nikotin und Alkohol zu verzichten. Davon abgesehen ist von Ihrer Seite keine spezifische OP-Vorbereitung nötig.

Nach der Brustvergrößerung mit Eigenfett sollten Sie eine Ausfallzeit von einigen Tagen einplanen. Danach sind die meisten unserer Patientinnen bereits wieder arbeits- und gesellschaftsfähig. Mit dem Sport und körperlich belastenden Tätigkeiten sollten Sie aber noch einige Wochen pausieren.

Weiterhin empfehlen wir, nach dem Eingriff für einige Wochen auf Solarium, Sauna und Sonnenbäder zu verzichten. Sie tragen für etwa 6 Wochen eine spezielle Kompressionswäsche, die das Behandlungsergebnis unterstützt und einen komplikationsfreien Heilungsverlauf gewährleisten soll.

Das Ergebnis einer Brustvergrößerung mit Eigenfett ist dauerhaft. Einmal angewachsene Fettzellen verbleiben langfristig in der Brust und werden vom Körper nicht wieder abgebaut. In Einzelfällen kann sich das Brustvolumen dennoch zu einem späteren Zeitpunkt wieder verkleinern, insbesondere nach einer starken Gewichtsabnahme. Wir raten Ihnen daher, die Brustvergrößerung erst dann zu planen, wenn Sie Ihr Wohlfühlgewicht bereits erreicht haben.

Bereits wenige Tage nach der Brustvergrößerung sind Sie wieder weitgehend arbeits- und gesellschaftsfähig. Mit dem Sport sollte für mindestens 3 - 4 Wochen pausiert werden. Danach können Sie leichte Aktivitäten wie Radfahren oder Walken vorsichtig wieder aufnehmen.

Die Brustvergrößerung mit Eigenfett ist generell ein sehr risikoarmer Eingriff. Es kommen keinerlei Fremdmaterialien zum Einsatz, sodass Unverträglichkeiten ausgeschlossen sind.

In seltenen Fällen können nach der OP Entzündungen, Nachblutungen oder Wundheilungsstörungen auftreten. Narben entstehen in aller Regel nicht, da Dr. Schumacher das Eigenfett mit feinsten Kanülen injiziert. Dennoch sollten Sie die Brustregion nach der OP für einige Wochen vor der direkten Sonne schützen, da die UV-Strahlung die Wundheilung beeinträchtigen könnte.

Mögliche Nebenwirkungen des Eingriffs können Schwellungen, Rötungen und Blutergüsse an den Entnahme- und Injektionsstellen sein. Auch kann es vorübergehend zu leichten Spannungsgefühlen kommen, gegen die wir Ihnen gerne vorsorglich ein Schmerzmittel verschreiben.

Kontakt

Plastische & Ästhetische Chirurgie in Mannheim
Dr. Lars Schumacher

Augustaanlage 22
68165 Mannheim

0621 - 863 932 63
info@dr-lars-schumacher.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
9:00 - 18:00 Uhr